Businessplan Anhang

Wie lassen sich die Annahmen aus dem Businessplan überprüfen?

Ihr Businessplan sollte im Aufbau strengen Regeln folgen. Halten Sie sich immer vor Augen, dass jeder Leser Ihres Businessplans auch viele weitere Businesspläne liest.

Fallen Sie nicht dem Irrglauben zum Opfer, ein besonderer Businessplan würde Ihnen einen Vorteil verschaffen. Je individueller Sie das Dokument gestalten, desto mehr werden Sie für den Leser zum Zeiträuber. Halten Sie sich deshalb strikt an den üblichen Aufbau eines Businessplanes.

Welche Informationen kommen in den Anhang eines Businessplanes?

Zunächst sollten Sie beachten, welche Daten nicht in den Anhang eines Businessplanes gehören, sondern in den Hauptteil. Das sind nämlich alle Informationen, die unbedingt für das Verstehen der Geschäftsidee notwendig sind. Alle anderen ergänzenden Dokumente werden nach folgendem Schema im Anhang aufgelistet:

1. Planungsrechnungen

Hier sollten Sie alle Berechnungen zur Verfügung stellen, die es dem Leser ermöglichen, Ihre Planungen nachzuvollziehen.

Der Abschnitt Planungsrechnungen ist eigentlich dem Hauptteil zugehörig und sollte bei Druck und Bindung deshalb auch dort eingeordnet sein.

2. Planungsgrundlagen

Sollte Ihrer Geschäftsidee eine Erfindung zu Grunde liegen, dann müssen die technischen Eigenschaften, Produktbezeichnungen und Informationen zur Produktion in diesem Teil des Anhanges zu finden sein.

3. Verträge und Vertragsentwürfe

Hier sollten Sie alle Unterlagen einordnen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Neben den Verträgen und den Vertragsentwürfen gehören auch Angebote dazu, die Sie bereits von Lieferanten und Dienstleistern eingeholt haben. Das ermöglicht es dem Leser, die Kosten besser einzuschätzen.

In diesen Abschnitt sollten Sie auch, falls vorhanden, alle Unterlagen einfügen, die mit dem künftigen Absatzmarkt zu tun haben. Das umfasst Absprachen mit Kunden und schriftliche Zusagen sowie weitere Dokumente, die belegen, wie erfolgreich Ihre Geschäftsidee in Zukunft sein wird.

Wenn für Ihre Gründung ein Bauvorhaben notwendig ist, dann fügen Sie bitte die vorhandenen Unterlagen zum neuen Gebäude ein. Das können Grundbucheinträge, Baupläne und Kostenvoranschläge sein. Bitte kennzeichnen Sie diesen Abschnitt deutlich.

Alle Personen, die im Abschnitt „Organisation“ im Hauptteil des Businessplanes erwähnt wurden, werden ebenfalls noch einmal ausführlich aufgelistet.

Wenn Sie bereits schriftliche Nachweise zum Thema Finanzierung haben, dann fügen Sie diese hier ein. Das können zum Beispiel Absichtserklärungen für die Finanzierung sein oder Nachweise für vorhandenes Eigenkapital (Kontoauszug). Bitte benennen Sie in diesem Fall den Teil 3 des Anhangs in „Verträge und Finanzierung“ um.

4. Nachweise zur Unternehmerperson

Im Mittelpunkt steht der Lebenslauf den Unternehmers. Beschränken Sie sich auf die wichtigsten Punkte, denn Ihre vita sollte nicht länger als zwei Seiten sein. Konzentrieren Sie sich auf den beruflichen Werdegang und erwähnen Sie nur die letzte Station Ihrer schulischen Laufbahn. Jeder Eintrag sollte mit einigen Stichpunkten versehen sein, damit der Leser genau weiß, welche Erfahrungen Sie in die Neugründung mitbringen.

Zum Lebenslauf dazu gehören wichtige Dokumente wie Zeugnisse (auch das Schulabgangszeugnis), Meisterbriefe und andere schriftliche Nachweise für Fortbildungen und Qualifikationen.

Im Folgenden befindet eine Auflistung möglicher Inhalte für den Anhang. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, da die notwendigen Inhalte von Gründung zu Gründung stark variieren.

  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Qualifikationen / Zertifikate
  • Gesellschaftsvertrag bei Teamgründungen
  • Kopie der Gewerbeanmeldung oder der Anmeldung beim Finanzamt (Freiberufler)
  • Genehmigungsnachweise wie z.B. Betriebserlaubnisse, Konzessionen, Bestätigung der Eintragung in die Handwerksrolle, Approbationsurkunde, Erlaubnisse zur Ausübung, usw.
  • Fachkundige Stellungnahme einer fachkundigen Stelle
  • Jahresabschlüsse z.B. bei Unternehmensübernahmen, -Expansionen
  • Franchise-Verträge bei Franchise-Gründungen
  • Anerkennung des Finanzamtes einer freiberuflichen Tätigkeit

Umfang: Das kommt auf die Inhalte des Businessplans an. Ein Anhang kann 3 Seiten oder auch 100 Seiten lang sein.

Wie sollte der Anhang beim Businessplan gestaltet sein?

Beenden Sie den Hauptteil des Businessplans mit einem sorgfältig erstellten Inhaltsverzeichnis über alle Dokumente im Anhang. Um dem Leser eine schnelle Orientierung zu ermöglichen, sollten die Dokumente im Anhang der gleichen Sortierung folgen, wie die Themen im Hauptteil des Businessplanes.

Verwenden Sie in den Verweisen Nummern für die einzelnen Unterlagen im Anhang, so dass der Leser schnell das richtige Dokument finden kann. Prüfen Sie die Zuordnung der Nummern und Dokumente vor der Abgabe des Businessplanes noch einmal konzentriert und sorgfältig auf ihre Übereinstimmung!

Damit der Anhang und der Hauptteil für den Leser gut handhabbar sind, empfiehlt es sich, beide Teile einzeln binden zu lassen. So können die Seiten parallel durchgeblättert werden.

Tipp für den Anhang Ihres Businessplanes: Die Unterlagen für den Anhang sind teilweise schwierig zu beschaffen. So müssen Sie für Verträge teilweise langwierige Verhandlungen einplanen und für die Planungsrechnungen könnten Ihnen einzelne Kostenpunkte fehlen. Achten Sie deshalb von Beginn an darauf, parallel zu den übrigen Planungen auch die Unterlagen für den Anhang zu sammeln.

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung eines professionellen Businessplans – nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich ein individuelles Angebot unterbreiten.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro