Businessplan Anwaltskanzlei

Auch eine erfolgreiche Existenzgründung mit einer eigenen Anwaltskanzlei beruht auf einem soliden und in sich schlüssigen Businessplan. Im Businessplan für einen Anwalt kommt es vor allem auch auf eine genaue Liquiditätsplanung an, um die oft schwierigen ersten Jahre nach der Kanzleieröffnung gut zu meistern. Dabei sollte immer bedacht werden, dass die Anzahl der Mandanten zu Beginn eher gering sein wird. Zudem kommt auch der Standortwahl im Businessplan eine besondere Bedeutung zu. In jedem Fall sollten im Businessplan die Vorteile des gewählten Standortes klar zur Geltung kommen. Hierbei spielt es eine Rolle, wie viele Kanzleien es mit denselben Fachgebieten in der näheren Umgebung gibt. Erfahrungen haben gezeigt, dass es für Anwälte besser ist, sich auf einige bestimmte Fachgebiete zu spezialisieren. Dies schafft vor allem Vertrauen bei künftigen Mandanten. Von der Wahl der jeweiligen Fachgebiete hängen dann auch die Umsatzmöglichkeiten der Kanzlei ab. Diese müssen in Form einer Umsatzplanung für die ersten drei Jahre ebenfalls im Businessplan angegeben werden. Die meisten Fachanwälte gibt es derzeit in den Bereichen Arbeitsrecht und Familienrecht, da hier auch die meisten Mandanten vorhanden sind. Im Jahr 2011 waren in Deutschland 8.701 Fachanwälte für Arbeitsrecht und 8.373 Fachanwälte für Familienrecht registriert. Eine Chance auf gute Umsatzmöglichkeiten bietet das Insolvenzrecht, bei dem es aktuell nur etwa 1.200 Fachanwälte gibt.

Am besten verdienen Anwälte mit Streitfällen im Handels- und Wirtschaftsrecht und im Steuerrecht. Hier liegen die Einnahmen pro Mandant im Schnitt bei 1.880 Euro. Im Arbeitsrecht werden etwa 730 Euro und im Strafrecht 633 Euro pro Mandant erzielt. Im Durchschnitt liegen die Umsätze einer Einzelkanzlei bei etwa 98.000 Euro pro Jahr. Die Gründung einer Bürogemeinschaft bietet die Möglichkeit, Kosten einzusparen. So können beispielsweise die Kosten für Miete und Personal geteilt werden. Im Durchschnitt erzielen Anwälte in einer Bürogemeinschaft einen Umsatz von 93.000 Euro pro Jahr.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Erstellung eines fundierten Businessplans zur Beantragung von Gründerkrediten, Fördermittel oder Zuschüssen. Kontaktieren Sie uns einfach unverbindlich – wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro