Businessplan Bar

Die getränkeorientierte Gastronomie konnte in den letzten beiden Jahren wieder an Umsatz zulegen. Die rund 1600 Bars konnten 2010 einen durchschnittlichen Jahresumsatz von etwa 160.000 Euro erzielen. Im Vergleich dazu betrug der Umsatz bei normalen Gaststätten nur etwa 135.000 Euro. Für eine erfolgreiche Existenzgründung mit einer Bar ist in jedem Falle eine innovative Geschäftsidee sowie ein gut durchdachter Businessplan vonnöten.

Entscheidende Punkte im Businessplan für eine Bar sind neben der betriebswirtschaftlichen Darstellung der Geschäftsidee die richtige Standortwahl sowie eine realistische Finanzplanung. Das Konzept der Bar sollte dabei immer an der vorhandenen Bevölkerungsstruktur ausgerichtet werden. In den meisten Fällen wird mit einer Bar eher junges Publikum angesprochen, was bei einer Standortanalyse immer berücksichtigt werden sollte.

Der mögliche Umsatz hängt neben der Wahl des Standorts auch von der vorhandenen Kapazität an Sitz-/Stehplätzen ab. Durchschnittlich wird in der getränkeorientierten Gastronomie pro vorhandenem Stuhl ein Jahresumsatz von etwa 5.400 Euro erzielt. Diese Vergleichszahl kann auch im Businessplan zur Ermittlung des voraussichtlichen Umsatzes genutzt werden. Dazu wirkt sich auch die Zahl des Personals auf den möglichen Umsatz aus. Sehr kleine Betriebe mit bis zu zwei Beschäftigten erwirtschaften etwa 78.000 Euro Umsatz pro Jahr. Die möglichen Umsätze sind natürlich nur ein Teil der Finanzplanung. Genauso wichtig sind die laufenden Kosten, welche für den Barbetrieb anfallen. Um im Businessplan eine Kostenstruktur darzustellen, können Existenzgründer ebenfalls auf Vergleichszahlen zurückgreifen. Größter Kostenfaktor ist mit 24,3 Prozent der Materialeinsatz gefolgt von den Personalkosten mit 23,9 Prozent. Für Miete und Pacht müssen etwa 14,6 und für den sonstigen Aufwand 14,9 Prozent des Umsatzes veranschlagt werden. Dazu kommt der Handelswareneinsatz von 3,6 Prozent. Daraus ergibt sich ein durchschnittliches steuerliches Betriebsergebnis von 18,8 Prozent des erzielten Umsatzes.

Die Investitionskosten hängen zum einen von der Größe der Bar ab und zum anderen davon, ob es sich um eine Neueröffnung oder um eine Übernahme handelt. Für die Übernahme sind Kosten zwischen 30.000 und 50.000 Euro durchaus realistisch. Bei einer Neueröffnung können die Kosten inklusive Umbau auch leicht bis zu 100.000 Euro betragen.

Sie möchten sich bei der Erstellung Ihres Businessplans gerne durch Spezialisten unterstützen lassen? Lassen Sie sich hier unverbindlich ein Angebot unterbreiten – wir freuen uns auf Sie!

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro