Businessplan Beratung

Der Businessplan ist das Kernstück einer Existenzgründung oder eines neuen Projekts. Hier fließen sämtliche Überlegungen, Planungen, Recherchen, Umwelteinflüsse etc. zusammen. Mit dem Businessplan fügt sich das Gesamtgebilde einer neuen Unternehmung zusammen und stellt so etwas wie ein Fahrplan / eine Bedienungsanleitung für die ersten Jahre nach erfolgter Gründung / erfolgtem Start dar.

Aus diesem Grund sollte der Businessplan professionell und vor allem inhaltlich realistisch und korrekt sein. Dies ist in der Regel für einen Laien ohne einschlägige betriebswirtschaftliche Ausbildung und Erfahrung in der Businessplan-Erstellung nahezu unmöglich, da bei jedem Vorhaben eine Vielzahl an Besonderheiten, Einflüssen etc. bedacht werden müssen und sämtliche Kapitel eines Businessplans stimmig ineinander greifen müssen.

Beratung durch eine spezialisierte Businessplan-Unternehmensberatung

Businessplan-Unternehmensberatung

Um auf Nummer sicher zu gehen, ist jedem Gründer und Unternehmer zu empfehlen, sich bei der Erstellung eines Businessplans professionell beraten zu lassen. Im Rahmen einer Businessplan-Beratung werden sämtliche Inhalte des Businessplans (und damit des geplanten Vorhabens) mit einem erfahrenen Fachmann diskutiert. Auf diese Weise können mögliche Fehler oder Schwachstellen mit der Erfahrung des Businessplan-Beraters sehr schnell aufgedeckt und kompensiert werden.

Ein erfahrener Businessplan-Berater kennt auch sämtliche Anforderungskriterien von Banken, Förderinstitutionen, Venture-Capital-Gebern, usw. und kann den Businessplan an den entsprechenden Kennzahlen entsprechend anpassen. Wer seinen Businessplan nicht nur pro forma erstellt und wer mit dem Businessplan Kredite, Gründerdarlehen, Fördermittel, Zuschüsse usw. beantragen möchte, sollte keinesfalls auf eine professionelle Businessplan Beratung verzichten.

Vorteile einer professionellen Businessplan-Beratung

Die erfahrenen Unternehmensberater wissen genau worauf es in Ihrem individuellen Businessplan ankommt. Richten Sie diesen beispielsweise an eine Bank, um einen Kredit zu beantragen, ist besonderer Wert auf die Finanzplanung zu legen. Der Bankberater überprüft anhand der Zahlen, wie hoch das Kreditausfallrisiko ist.

Die Businessplan-Spezialisten schreiben sehr viele Businesspläne für die unterschiedlichsten Branchen und Vorhaben. Da hat sich viel Know-how angesammelt, der in Ihren Geschäftsplan fließen kann. Bei der Unternehmensberatung Businessplan.org sind alle Berater Betriebswirte, die die kaufmännische Perspektive in Ihren Businessplan bringen. Auch fachkundigen Rat zu einzelnen Themen, wie zum Beispiel Marketing, Vertrieb oder Finanzierungsmöglichkeiten sind im Rahmen einer individuellen Begleitung möglich.

Ein aussagekräftiger Businessplan kann, je nach Branche und Vorhaben, vollzeitlich vier Wochen Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Eine Zeit, in der Sie nicht viel Anderes machen können. Zusammen mit einem Berater haben Sie den professionell erstellten Businessplan bereits innerhalb von acht bis zehn Tagen vorliegen. Sie können mit Ihrem Unternehmen dadurch eher durchstarten und in der Zwischenzeit sich um andere Angelegenheiten kümmern. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil einer Zusammenarbeit mit einer professionellen Businessplan-Beratung.

Die Experten kennen sich in vielen Branchen aus. Sie wissen genau wo die Risiken sind und was mögliche Lösungen sind, die es zu beachten gilt. Auch die richtige Ausgestaltung der Unternehmensorganisation, von Verträgen, steuerlichen Aspekten, ohne teure Lernwege, sind ein Vorteil und sprechen für die Zusammenarbeit. Durch das Know-how wissen die Berater die Marktdaten realistisch einzuschätzen und damit bei der Finanzplanung eine aussagekräftige Prognose abzugeben, die nahe an der Wahrheit liegt.

Die langjährige Expertise kann Ihnen wertvolle Kontakte liefern, durch das bestehende Netzwerk der Unternehmensberater. Außerdem kennen Sie sich im Markt der Fördermittel gut aus und empfehlen Ihnen aus einer neutralen Position heraus das passendste Förderprogramm für Ihr Unternehmen.

Die intensive Begleitung durch einen erfahrenen Berater oder Coach kann durch Zuschüsse zum Beraterhonorar gefördert werden.

Übersicht über Beratungsförderungs-Programme

Die Beratung im Vorfeld der Existenzgründung sowie die begleitende Beratung nach dem Start sind zwei wichtige Säulen Ihrer Selbständigkeit. Sie müssen nicht alles selbst wissen und können. Sie sollten sich unterstützen lassen, damit das junge Unternehmen aufgrund der Unerfahrenheit nicht in eine Schieflage gerät. Bund und Länder sowie öffentliche Einrichtungen fördern Ihr Know-how und bezuschussen die Beratung mitunter. Lernen Sie im Folgenden die wichtigsten Beratungsförderungs-Programme kennen.

Das ESF-Programm – Förderung unternehmerischen Know-hows

Das Förderprogramm „Förderung unternehmerischen Know-hows“ ist seit 2016 neu und wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) aufgelegt. In der Übergangsphase in 2016 beteiligt sich die KfW Bank an der Finanzierung. Abgelöst werden dadurch die drei bisherigen Förderprogramme….

  • Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung
  • Gründercoaching Deutschland
  • Turn-Around-Beratung und
  • Runder Tisch

Das Programm wird aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gespeist und richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und freie Berufe, die nicht länger als zwei Jahre aktiv sind und Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung. Die bundesweite Beratungsförderung schließt die Förderung von Unternehmen in Schwierigkeiten mit ein, unabhängig von deren Alter. Das Ziel ist die Stärkung der Wirtschaftskraft und -leistung. Gefördert werden die Beratungsleistungen zu organisatorischen, personellen und wirtschaftlichen Fragen der Unternehmensführung. Beraten dürfen nur akkreditierte Berater.

Die maximale Bezuschussung richtet sich nach dem Bundesland, in dem das Unternehmen seinen Standort hat sowie dem Unternehmensalter. Die Fördersätze liegen zwischen 50 und 90 Prozent, so dass der maximale Zuschuss zwischen 1.500 und 3.200 Euro liegt.

Der Antrag ist über die Online-Plattform der BAFA zu stellen. Wichtig ist, dass mit der Beratung erst nach Erhalt des Ergebnisses begonnen und der Beratervertrag abgeschlossen werden darf.

Wenn das Programm Sie interessiert können Sie ein kostenfreies Informationsgespräch mit einem sogenannten Regionalpartner, wie beispielsweise der IHK, führen.

Beratung zur Existenzgründung durch die Arbeitsagentur

Die Selbständigkeit ist ein Wagnis und hat mit einer ordentlichen Beratung eine höhere Aussicht auf Erfolg. Wenn der Gründer genau weiß was er will, was er benötigt und wer sein Angebot kauft, lassen sich die mit der Existenzgründung verbundenen Risiken reduzieren.

Die Agentur für Arbeit kann eine erste Anlaufstelle für zuverlässige und umfassende Informationen sein. Die Vermittler können Sie fachkundig hinsichtlich der Existenzgründung beraten. Vereinbaren Sie für die Beratung am besten telefonisch einen Termin. Zur Förderung der Aufnahme einer Selbständigkeit aus der Arbeitslosigkeit heraus gibt es die Möglichkeit einen Gründungszuschuss zu beantragen. Der Arbeitsvermittler kann Ihnen auch die Teilnahme an einem Existenzgründungsseminar fördern, indem Sie die Grundlage für die Gründung vermittelt bekommen.

Existenzgründungsberatung durch die IHK

Auch die Industrie- und Handelskammern beraten und begleiten Existenzgründer auf Ihrem Weg in die Selbständigkeit. Die IHK bietet Existenzgründern einige Services an: Von Seminaren, über ein Coaching speziell für Gründer bis hin zur IHK Startup Unit.

IHK Seminare

Die IHK bietet für jede Unternehmensphase speziell zugeschnittene Seminare an, die Sie in Anspruch nehmen können. Erkunden Sie sich bei Ihrem IHK Standort nach dem aktuellen Programm.

IHK Coaching

Wenn Sie sich in der Vorgründungsphase oder vor einer Unternehmensübernahme beraten lassen möchten, können sie sich von Beratern helfen lassen. Die Leistungen sind kostenpflichtig, werden aber zum Teil von den Ländern bezuschusst bis zu einer maximalen Höhe und Anzahl an Beratertagen. Informieren Sie sich an Ihrem Standort über die Förderung von Existenzgründungsberatungen.

IHK Startup Unit

Wenn es um die Gründung, Finanzierung und Vernetzung von Startups geht, ist die IHK Startup Unit der richtige Ansprechpartner. Insbesondere für Gründungen in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnologie, Cleantech, E-Commerce, Healthcare und Life Science steht Ihnen ein Expertenteam mit Rat und Tat zur Seite. Die Berater koordinieren sämtliche Fragestellungen und Beratungsleistungen bei der IHK bereichsübergreifend für innovations- und wachstumsorientierte Gründungen. Die Beratungen sind kostenlos.

Die Unternehmensberatung Businessplan.org ist spezialisiert auf die Businessplan-Erstellung und hat bereits zahlreichen Gründern den Weg in eine erfolgreiche Selbständigkeit geebnet.

Hier können Sie sich ein individuelles Angebot für eine professionelle Unterstützung bei der Erarbeitung Ihres Businessplans unterbreiten lassen.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro