Businessplan Dachdecker

Im Businessplan für ein Dachdecker-Unternehmen geht es zunächst einmal darum, das genaue Tätigkeitsfeld einzugrenzen und die dafür vorhandenen Qualitäten herauszustellen. Einen wesentlichen Teil ihres Umsatzes erzielen Dachdeckerbetriebe mittlerweile durch die umweltfreundliche Gebäudesanierung. Mit etwa 60 Prozent ist dieser Bereich zu einem wesentlichen Standbein der Branche geworden. Im Jahre 2008 gab es in Deutschland 12.206 Dachdeckerbetriebe mit 55.384 beschäftigten Dachdeckern. Etwa ein Drittel davon waren Kleinbetriebe mit einem Umsatz von weniger als 100.000 Euro. Durchschnittlich waren pro Betrieb 4,5 Mitarbeiter beschäftigt.

Ein wichtiger Punkt beim Businessplan für ein Dachdecker-Unternehmen ist auch der benötigte Kapitalbedarf sowie die entsprechende Liquiditätsplanung. Eine besondere Herausforderung bei Dachdeckerbetrieben liegt im hohen Materialeinsatz. Dadurch müssen die Betriebe mit relativ hohen Beträgen in Vorleistung gehen. Nach den Personalkosten liegt der Materialeinsatz mit 35 Prozent der Gesamtkosten an zweiter Stelle. Im Businessplan sollte ein Dachdecker-Existenzgründer zudem die entsprechenden Kennzahlen der Branche aufführen. Hierzu gehört beispielsweise der durchschnittliche Stundenkostensatz, der 2009 bei 42 Euro lag. Der Gemeinkostenzuschlagsatz betrug dabei 186,00 Prozent. Usw.

Wenn Sie sich gerne bei der Erstellung Ihres Dachdecker-Businessplans unterstützen lassen möchten, füllen Sie einfach das nebenstehende Formular (links) aus, wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro