Businessplan Deckblatt

Der erste Eindruck

Es ist durchaus üblich, dass Banker, Geschäftspartner oder Investoren Ihren Businessplan lesen, ohne dass Sie selbst anwesend sind. Sie haben in so einem Fall keine Möglichkeit einleitende Worte abzugeben oder mit Ihrer Persönlichkeit zu überzeugen, denn der Leser sieht nur das Deckblatt Ihres Businessplanes. Das bedeutet, dass das Deckblatt einen guten ersten Eindruck hinterlassen muss.

Worum geht es im vorliegenden Businessplan?

Geben Sie dem Leser die Chance dazu, auf einen Blick zu begreifen, welches Geschäftsfeld Sie bestellen wollen. Das bedeutet: Drücken Sie sich verständlich aus. In der Überschrift sollten Sie deshalb selbst ausgedachte Kunstwörter vermeiden und in klaren, einfachen Worten sagen, worum es geht.

Positivbeispiel: „Konzept zur Eröffnung eines Esoterik-Bücherladens in der Fußgängerzone von Mannheim“

Negativbeispiel: „Splash Animation mit G3-Effekten für automatisiertes Bid-Management“

Was brauchen Sie vom Leser?

Sie legen Ihren Businessplan bei einem Investor vor. Jeder weiß, dass Sie Geld brauchen. Also schreiben Sie das ruhig auf das Titelblatt drauf. Beantragen Sie einen Kredit, Fördermittel oder KfW-Startgeld? Na, dann sagen Sie das doch auch gleich und schreiben Sie auch die Summe dazu. Der Leser kann mit diesen Angaben Ihren Businessplan schnell zuordnen und sich zielgerichtet damit befassen.

Wer steht hinter der Unternehmung?

Stehen Sie zu Ihrer Idee und schreiben Sie Ihren Namen ganz deutlich auf das Deckblatt des Businessplanes. Sie haben nichts zu verbergen!

Ganz wichtig: Ihre Kontaktdaten müssen ebenfalls auf dem Deckblatt zu finden sein. Wenn der Leser Fragen hat oder Ihnen die Entscheidung über die Finanzierung mitteilen möchte, dann sollte er schnell Ihre Telefonnummer, Adresse und E-Mail parat haben. Langes Suchen und Blättern machen schlechte Laune – und die sollten Sie unbedingt vermeiden!

Schreiben Sie außerdem dazu, wer Ihnen bei der Erstellung des Businessplanes geholfen hat und wer den Businessplan geprüft hat. War das ein Steuerberater, ein Gründunsgcoach oder ein anderer Berater? Diese Informationen bringen Ihnen einen Vertrauensvorschuss beim Geldgeber!

An wen richtet sich der Businessplan?

Schreiben Sie auf das Deckblatt, an wen sich diese Ausgabe Ihres Businessplanes richtet. Diese Angabe erleichtert nicht nur die Zuordnung und die Arbeitsabläufe in der Bank, sondern zeigt auch, dass der Businessplan speziell für diesen Leser gedacht ist. Das vermittelt Wertschätzung und bringt Ihnen einen psychologischen Vorteil.

Wie eng ist Ihr Zeitplan?

Wichtige Daten auf dem Deckblatt eines Businessplanes sind außerdem die Zeitangaben. Vermerken Sie deshalb:

  • Datum der Fertigstellung des Businessplanes
  • Datum der geplanten Gründung (Gewerbeanmeldung, steuerliche Anmeldung)

 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung Ihres professionellen Businessplans – nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich ein individuelles Angebot unterbreiten.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro