Ausfallbürgschaften der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg

Ausfallbürgschaften der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg für alle Unternehmen

Hamburger Unternehmen erhalten durch die Maßnahme Ausfallbürgschaften der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg eine wichtige Förderung für die Durchführung von Investitionen, wenn sie über keine ausreichenden Sicherheiten verfügen. Dadurch wird Existenzgründern und anderen Unternehmen der Zugang zum Kapitalmarkt und die Stabilisierung des Unternehmens erleichtert. Die Maßnahme gewährt für nachfolgende Vorhaben Ausfallbürgschaften.

  • Existenzgründungen, Geschäftsübernahmen und tätige Beteiligungen
  • Investitionen in Maschinen und Gebäude
  • Betriebsverlagerungen
  • Betriebsmittelverstärkung zur Förderung des Unternehmenswachstums
  • Vorrats- und Auftragsfinanzierungen
  • Liquiditätsüberbrückung
  • Garantiegewährungen und Gewährleistungen

Antragsberechtigung für alle Unternehmen

In die Gruppe der Antragsberechtigten fallen alle kleinen und mittleren Unternehmen, Existenzgründer und Angehörige Freier Berufe.

Die Voraussetzungen im Detail:

  • Unternehmenssitz ist in Hamburg
  • Geordnete finanzielle Verhältnisse
  • Das geplante Vorhaben ist rentabel
  • Selbstschuldnerische Mithaftung oder Ehegatten-Bürgschaft dient als Sicherheit
  • Eine nachträgliche Ausfallbürgschaft auf bereits gewährte Kredite wird nicht übernommen
  • Eine Ausnahme bilden Ablösungskredite für die betriebsgerechte Finanzierung von Vorhaben
  • Ausfallbürgschaften für Sanierungskredite sind ausschließlich für kleine Unternehmen nach sorgfältiger Prüfung möglich

Ergänzend werden von der Bürgschaftsgemeinschaft Hamburg Ausfallbürgschaften für Leasingverträge übernommen, wenn diese im Rahmen des Angebots BG-Leasing abgeschlossen wurden.

Details zur Förderung

Die maximale Höhe der Ausfallbürgschaft beträgt 1,25 Millionen Euro bei einer Absicherung von maximal 80 % der Kreditsumme. Im Regelfall beträgt die Laufzeit maximal 15 Jahre. Eine Ausnahme bilden Bauvorhaben mit einer Laufzeit bis zu 23 Jahren.

Businessplan für die Beantragung einer Finanzierung

Die Voraussetzung für die Bankfinanzierung ist ein professionell erstellter Businessplan mit allen Informationen zum Unternehmen. Dazu zählen aussagekräftige und belastbare Zahlen sowie die detaillierte Information zur mittel- und langfristigen Planung sowie der Zukunft des Unternehmens. Einen Businessplan erstellen zu lassen gewährleistet, dass die enthaltenen Informationen den Anforderungen der Investoren entsprechen. Kontaktieren Sie uns und wir beraten Sie ausführlich über unsere Dienstleistung.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro