Beteiligungskapital für kleine und mittlere Unternehmen

Für wen ist das Programm geeignet?

Kleine und mittlere Unternehmen können von der Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW GmbH (KBG) Beteiligungskapital für Investitionen oder Betriebsmittel erhalten. Die KBG beteiligt sich als stille Gesellschafterin an den von ihr geförderten Unternehmen. Auch Existenzgründer können durch eine Beteiligung gefördert werden. In besonderen Ausnahmen werden auch Unternehmen gefördert, bei denen Mitgesellschafter ausscheiden oder die sich in Erbauseinandersetzungen befinden. Die Förderung soll dazu dienen, die Eigenkapitalbasis der Unternehmen oder Existenzgründer zu erweitern. Dadurch sollen sie auch die finanzielle Basis, beispielsweise für die Errichtung und Erweiterung ihres Unternehmens, Rationalisierungen oder Umstellungen im Rahmen des strukturellen Wandels sowie zur Bildung von Kooperationen erhalten.

Weitere Bedingungen und Voraussetzungen für das Beteiligungskapital der Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW

Beantragen können das Beteiligungskapital Existenzgründer oder auch Erwerber von Unternehmen im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Kleinere und mittlere Unternehmen müssen der gewerblichen Wirtschaft entstammen. Die Investitionsvorhaben der Unternehmen sollen wachstumsorientiert sein, mit einem Umsatz von höchstens 50 Millionen Euro. Die Entwicklungskosten für Produkte, die noch nicht die erforderliche Markreife besitzen, werden nicht gefördert. Auch für Umschuldungen, Sanierungen oder Umfinanzierungen kann das Beteiligungskapital nicht in Anspruch genommen werden. Der Inhaber oder der Gesellschafter des antragstellenden Unternehmens muss mit einer persönlichen Garantieübernahme die Sicherheit für die stille Beteiligung gewährleisten. Weiterhin muss der Antragsteller über eine ausreichende Qualifikation verfügen. Für sein Unternehmen und seine Produkte muss ein tragfähiges und zukunftssicheres Konzept vorliegen, das auch nachhaltige Marktchancen aufzeigt. Bei einer Laufzeit von 7 bis 10 Jahren können die Beteiligungen bis zu 1 Million Euro betragen. Das Entgelt für die Beteiligung wird im Einzelfall individuell gestaltet, darf aber insgesamt 12 Prozent p. a. für die gesamte Laufzeit nicht übersteigen. Außer bei Existenzgründungen soll das im Unternehmen vorhandene Eigenkapital nicht geringer sein als das gewährte Beteiligungskapital. Für die Erstellung eines professionellen Businessplans stehen Ihnen unsere Businessplan-Experten mit ihrer Kompetenz hilfreich zur Verfügung.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro