Bürgschaft ohne Bank (BoB)

Sie sind Existenzgründer oder ein kleines und mittleres Unternehmen (KMU) und auf der Suche nach einer direkten Ausfallbürgschaft für die Kreditabsicherung? Dann kommt die Bürgschaft ohne Bank (BoB) der Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt GmbH für Sie in Frage.

Förderungsberechtigter Unternehmenskreis

Förderberechtigt sind Unternehmen sowie Existenzgründer mit Investitionsort im Bundesland Sachsen-Anhalt. Im Gegensatz zur Bürgschaft mit Bank ist die Bürgschaft ohne Bank eine direkte Zusage der Bürgschaftsbank für die Übernahme einer Ausfallbürgschaft an den Unternehmer. Die Bürgschaft dient der Stärkung der Verhandlungsposition des Kreditnehmers beim Kreditinstitut seiner Wahl.

Fördermittel Bürgschaft ohne Bank – Art und Höhe

Die Förderung erfolgt in Form einer direkten Ausfallbürgschaft. Die Bürgschaftsobergrenze liegt bei einer maximalen Summe von 200.000 Euro und umfasst bis zu 80 Prozent des Gesamtkreditbetrages.

Voraussetzungen für das Antragsverfahren

Der Antrag ist direkt bei der Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt zu stellen. Die Voraussetzungen für das Antragsverfahren sind:

  • Vorlage einer SCHUFA-Auskunft
  • Keine oder nur unzureichende Sicherheiten für den Kredit vorhanden
  • Fachliche und kaufmännische Qualifikation des Unternehmers ist gegeben

Bei der Kreditvergabe spielt der professionelle Businessplan eine Rolle, da er die wirtschaftliche Tragfähigkeit des Vorhabens bewertet. Die Businessplan-Spezialisten von Businessplan.org unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot für die professionelle Erstellung Ihres Businessplans.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro