Bürgschaften der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen

Mit Bürgschaften der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen GmbH werden Existenzgründer, mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Freiberufler aus Nordrhein-Westfalen und aus Rheinland-Pfalz gefördert. Die Bürgschaften für Kredite und Avale sollen dazu beitragen, Verhandlungen mit der Hausbank besser führen zu können und die gewährten Darlehen abzusichern. Bis zu 80 Prozent der Kredite können mit einer Ausfallbürgschaft abgesichert werden. Der Höchstbetrag beträgt pro Antragsteller und Kreditnehmer 1,25 Millionen Euro. Für die Bürgschaft kann eine Laufzeit bis zu 15 Jahren gewährt werden. Für Darlehen, mit denen bauliche Maßnahmen für betriebliche Zwecke finanziert werden, kann die Laufzeit bis zu 23 Jahren erweitert werden.

Weitere Bedingungen und Voraussetzungen für Bürgschaften der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen

Gefördert werden können in Nordrhein-Westfalen:

  • kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft,
  • Unternehmen des Gartenbaus, Landschaftsgärtnereien oder Baumschulen,
  • Existenzgründer oder Personen, die sich an einem solchen Unternehmen beteiligen möchten,
  • Angehörige der Freien Berufe,
  • Erwerber, Bauträger und Bauherren von Immobilien, die für die betrieblichen Zwecke des geförderten Personenkreises bestimmt sind,
  • mittelständische genossenschaftliche Zusammenschlüsse oder Kooperationen in Form von juristischen Personen, wie beispielsweise Einkaufs-, Lieferungs- oder Fertigungsgenossenschaften.

Aus Rheinland-Pfalz können Antragsteller sein:

  • Unternehmen des Gartenbaus, Baumschulen und Landschaftsgärtnereien,
  • Existenzgründer oder Unternehmer, die sich an einem solchen Unternehmen beteiligen möchten.

Das jeweilige Unternehmensvorhaben oder Projekt muss förderwürdig sein und kann nur mit einer Ausfallbürgschaft versehen werden, wenn keine oder nur unzureichende Mittel zur Sicherung des Kredites zur Verfügung stehen. Eine weitere Voraussetzung ist die Kreditwürdigkeit des Antragstellers. Er ist in der Pflicht alle zumutbaren Sicherheiten zu bieten. Sanierungen von Unternehmen können mit der Ausfallbürgschaft nicht gefördert werden. Kredite, die schon vor der Beantragung der Bürgschaft gewährt wurden, können ebenfalls nicht gefördert werden. Für die Beantragung einer Bürgschaft der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen ist die Erstellung eines professionellen Businessplans notwendig. Auf unseren Webseiten können Sie fachkundige und kompetente Hilfe durch unsere Businessplan-Experten direkt anfordern.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro