Bergfürst

Bergfürst ist eine Crowdinvesting-Plattform, bei der sich Privatinvestoren bereits ab 10 Euro an Start-ups, jungen Wachstumsunternehmen und Immobilien beteiligen können. Damit bündelt Bergfürst die Nachfrage nach Beteiligungskapital für Existenzgründer und beteiligungswillige Anleger auf der Plattform. Das Unternehmen prüft die geldsuchenden Unternehmen und stellt die Informationen der Crowd zur Verfügung. Das eingelegte Geld wird treuhänderisch von der Landesbank Berlin verwaltet. Im November 2013 wurde mit 2.992.000 Euro das bisher viert-erfolgreichste Crowdinvesting für das Unternehmen Urbanara – einem Online-Shop für Heimtextilien – realisiert.

Das im Dezember 2011 gegründete Unternehmen spezialisiert sich zunehmend auf den Bereich Immobilien. Anleger können sich mit kleinen Geldbeträgen an einzelnen Immobilien beteiligen und bekommen dafür feste Zinsen. Die Beteiligungen können jederzeit auf dem Handelsplatz verkauft werden, so dass der Anleger über die Laufzeit flexibel bleibt. Die Beteiligung an Immobilien war bis dato institutionellen Anlegern vorbehalten. Die Immobilienprojekte werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen zu 60 – 70 Prozent von Banken finanziert. Der Rest wird über weitere Investoren gedeckelt. Hier setzt Bergfürst mit der Aufteilung auf viele kleine Investoren an, die einen Teil des Eigenkapitals – das sogenannte Mezzanine-Kapital – zur Verfügung stellen. Privatanleger erhalten für Ihr Investment attraktive Zinsen und damit Konditionen, die derzeit am Kapitalmarkt kaum erzielbar sind. Dank des geringen Anlagebetrages von nur 10 € Mindesteinlage, bleibt das Risiko überschaubar.

Beteiligt sich ein Investor als Aktionär an einem jungen Unternehmen, dann ist er Mitgesellschafter des Unternehmens. Er hält an diesem Anteile. Hierfür gibt es keine Zinsen, sondern der Mikroinvestor ist am Erfolg beteiligt. Das gilt auch für die Finanzierung via Nachrangdarlehen. Die Aktien können online über den Marktplatz gehandelt werden, das Nachrangdarlehen nicht.

Auf Bergfürst werden neben den einzelnen Immobilien vor allem Wachstumsunternehmen mit erbrachtem Proof of Concept gelistet. Das Geschäftsmodell sollte innovativ sein, ein Alleinstellungsmerkmal und dynamisches Wachstums nachweisen können. Die Finanzierung ist ab 100.000 Euro möglich, mittels der Nachrangdarlehen. Für die erfolgreiche Emission der Wertpapiere, erhält Bergfürst eine Provision von den Unternehmen. Die Höhe wird im Wertpapierprospekt veröffentlicht. Bergfürst führt das Aktienregister, die Kommunikation von AG und Aktionär sowie die Veröffentlichungen gegen eine Gebühr. Die Aktionäre zahlen für die Order eine Gebühr in Höhe von 5 Euro.

Bei der Finanzierung über Nachrangdarlehen wird eine Fundingschwelle definiert, die durch die Crowd mindestens aufgebracht werden muss für das Zustandekommen der Finanzierung.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro