Innovestment

Die Crowdinvesting Plattform Innovestment ist einer der Pioniere im deutschen Markt. Seit 2011 bietet Innovestment jungen technologieorientierten Wachstumsunternehmen die Möglichkeit sich über die Online-Plattform Risikokapital zu besorgen. Anlegern bietet die Plattform den Zugang zu Investmentmöglichkeiten ab 250 Euro. Der Anlageschwerpunkt liegt auf Early Stage Unternehmen mit innovativen und konkurrenzfähigen Produkten. Mit dem Geldbeitrag erwerben die Mikroinvestoren eine Beteiligung an den jeweiligen Unternehmenserlösen. Die Finanzierung erfolgt über sogenannte partiarische Nachrangdarlehen. Als solche gibt das Unternehmen nicht direkt ein Anteil ab, die Anleger sind an der Wertsteigerung der Wachstumsunternehmen beteiligt und im Erfolgsfall bekommt der Investor seine Auszahlung. Die Darlehen werden in einer für das jeweilige Unternehmen gegründeten Zweckgesellschaft (Special Purpose Vehicle, SPV) zusammengefasst. Das als Pooling bezeichnete Modell bietet den Investoren den Vorteil, dass die SPV echte Gesellschafterrechte sowie die Rechte aus der Beteiligungs- und Gesellschaftervereinbarung ausübt. Das schützt die Anleger. Für die kapitalsuchenden Unternehmen wird der Aufwand durch das Pooling niedriger, da nicht mit jedem einzelnen, der zahlreichen Investoren, ein gesonderter Vertrag besteht. Der Anleger hat kein direktes Mitspracherecht an der Unternehmensführung.

Für technologieorientierte Start-ups kommt ein Investment auf Innovestment ab einer Beteiligungssumme größer 100.000 Euro in Frage. Weitere Finanzierungen bis zu 2,5 Millionen Euro sind möglich. Das von zahlreichen Kleinanlegern eingesammelte Wachstumskapital soll den High-Tech Unternehmen den Start in die Marktfähigkeit ermöglichen. Innovestment hat dazu einen rechtssicheren Weg der Kapitalisierung in frühen Entwicklungsphasen etabliert, der die Lücke zwischen Anschub- und Wachstumsfinanzierung schließt. Die Anschlussfinanzierung, in Form von Bankdarlehen oder auch Venture Capital Beteiligungen, sind kompatibel mit der Förderung auf Innovestment. Für eine Beteiligung auf Innovestment muss sich das Start-up registrieren und entsprechende Dokumente, wie einen professionellen Businessplan mit Finanzplan, einreichen. Nach der erfolgreichen Prüfung durch Innovestment-Finanzexperten wird ein Investitionsprofil auf der Plattform erstellt. Nach einem Vorlauf und Austausch von ca. einer bis zwei Wochen, beginnt der auf 60 Tage angesetzte Finanzierungszeitraum. Finden sich genug Investoren und das Mindestvolumen wird erreicht, erfolgt im Unternehmen eine Kapitalerhöhung. Dazu beteiligt sich die dafür von Innovestment gegründete Zweckgesellschaft am Unternehmen. Die SPV ist dadurch Mitgesellschafter, mit entsprechenden Rechten und Pflichten. Innovestment erhält für die Dienstleistungen eine Vergütung, die sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammensetzt. Zum einen ist eine einmalig fällige Emissionsgebühr in Höhe von 5.000 Euro fällig sowie eine einmalig zu zahlende Erfolgsprovision in Höhe von 5 Prozent des vermittelten Kapitals. Solange die Zweckgesellschaft an dem Unternehmen beteiligt ist, wird zudem noch eine monatliche Servicegebühr in Höhe von 350 Euro erhoben.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro