Förderung der Niederlassung von Ärzten und Psychotherapeuten im ländlichen Raum

Förderung in Form von Zuschüssen

Um den ländlichen Raum in Bayern besser mit Ärzten und Psychotherapeuten auszustatten, unterstützt der Freistaat Bayern mit Zuschüssen die Niederlassung oder die Etablierung einer Filialpraxis.

Förderberechtigte und Voraussetzungen

Für diese Förderungen kommen sowohl Haus-, Frauen. und Kinderärzte als auch Augenärzte, Haut- oder HNO-Ärzte, Chirurgen, Nervenärzte, Orthopäden Urologen, Kinder- und Jugendpsychiater und Psychotherapeuten in Frage, die sich entweder im betreffenden Gebiet zur vertragsärztlichen Versorgung niederlassen oder eine weitere Praxis eröffnen.

Die Standorte müssen entsprechend der ärztlichen Bedarfsplanung gewählt werden, darüber hinaus gelten folgende Bedingungen:

  • die Tätigkeit muss innerhalb von sechs Monaten nach Entscheidung aufgenommen werden und
  • ist für mindestens fünf Jahre aufrechtzuerhalten,
  • das Vorhaben darf vor Bewilligung nicht realisiert werden.

Art und Umfang der Fördermittel

Die Zuschüsse können in Abhängigkeit von Fachrichtung und Vorhaben zwischen 5.000 und 60.000 Euro betragen. Sie lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen auch mit der Förderung, die sich auf die Sicherstellungsrichtlinie der Kassenärztlichen Vereinigung bezieht, kombiniert werden. Dann gelten allerdings abweichende Regelungen.

Förderung der Niederlassung von Ärzten und Psychotherapeuten im ländlichen Raum

Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen, eine Praxis oder eine Filialpraxis im ländlichen Raum Bayerns eröffnen zu wollen, ist ein professioneller Businessplan die Grundlage – sowohl für die Finanzierungsverhandlung als auch für die Beantragung der Zuschüsse des Freistaates Bayern.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro