Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen bei Existenzgründungen

Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen für Existenzgründer

Ziel der Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen für Existenzgründer unterstützt Maßnahmen, die der Qualifizierung von Existenzgründern dienen. Dazu zählt die Bereitstellung von Qualifizierungs- und Coachingangeboten oder Sensibilisierungsmaßnahmen im Rahmen der Existenzgründung. Die Förderung dient der Stabilisierung neu gegründeter Unternehmen zur Bewahrung und Förderung der neu gegründeten Arbeitsplätze.

Geförderte Leistungen sind regionale Lotsendienste, Migranten-Lotsendienste, Gründungsservice und Gründungswerkstätten für junge Existenzgründer.

Antragsberechtigte des Gründungsservices

Als antragsberechtigt gelten alle juristischen Personen des privaten und öffentlichen Rechts und rechtsfähige Personengesellschaften. Dies gilt für alle Formen des Lotsendienstes sowie für die Gründungswerkstätte für junge Leute. Die Förderung eines Gründungsservices an Hochschulen steht den staatlichen Hochschulen des Landes Brandenburgs zur Verfügung.

Die Voraussetzungen im Detail:

  • Wohnsitz des Antragstellers im Land Brandenburg
  • Regionale Lotsendienste erfordern den Sitz im jeweiligen Landkreis oder der kreisfreien Stadt, wo der Lotsendienst angeboten wird.
  • Wohnsitz der gründungswilligen Maßnahmenteilnehmer ist im Land Brandenburg oder
  • Studium an einer der Hochschulen des Landes oder
  • Studienabschluss in den letzten fünf Jahren im Land Brandenburg oder
  • eine Tätigkeit als akademischer Mitarbeiter an einer Hochschule des Landes Brandenburg

Details zur Förderung

Die Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen für Existenzgründer erfolgt in Form von Zuschüssen, wobei alle Formen mit Ausnahme des Gründungsservices für Hochschulen als Fehlbedarfsfinanzierung durchgeführt werden.

  • 40 % der förderfähigen Gesamtausgaben für Ausgaben von Lotsendiensten
  • 75 % der förderfähigen Gesamtausgaben für Gründungsservices an Hochschulen
  • 900 Euro pro Tag als maximale Förderung für durchgeführte Development-Center unter Berücksichtigung eines Eigenanteils von 30 % durch den Antragsteller

Förderfähig sind Personalaufgaben für Tätigkeiten in der Gründungswerkstatt, Honorare für externe Leistungserbringer und alle anderen Ausgaben in Höhe von 22 % der Ausgaben für Personal.

Businessplan nicht nur für Existenzgründer wichtig

Die Zusage von Fördermaßnahmen und die entsprechenden Beratungsinhalte, die zur Qualifizierung und dem Coaching von Existenzgründern dienen, werden im ersten Schritt idealerweise in einem Businessplan formuliert. Durch das intensive Auseinandersetzen mit allen für das Maßnahmenangebot wichtigen Kriterien erhöht sich die Chance der professionellen Ausarbeitung aller enthaltenen Informationen. Vor allem das Zahlenmaterial besitzt beim Businessplan einen hohen Stellenwert. Gerne unterstützen wir Sie, wenn Sie es bevorzugen, den Businessplan erstellen zu lassen. Wir sind ein kompetentes und erfahrenes Team aus Unternehmensberatern mit jahrelangem Know-how zu diesem Thema.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro