Gründungszuschuss der Arbeitsagentur

Schritt in die Selbstständigkeit effektiv unterstützen

Die Agentur für Arbeit kann einen Gründungszuschuss bewilligen, wenn arbeitslose Personen den Weg in die Selbstständigkeit wagen.

Förderfähige und Voraussetzungen

Als förderfähig gelten Existenzgründer, die bei Gründung einen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben. Dieser Anspruch sollte mindestens 150 Tage umfassen und nicht allein auf § 147 Absatz 3 SGB III beruhen. Mit Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit muss die Arbeitslosigkeit beendet werden. Darüber hinaus muss der Antragsteller die Tragfähigkeit seines Vorhabens belegen, dazu muss die Stellungnahme einer fachkundigen Stelle, beispielsweise die Industrie- und Handelskammer, eines Kreditinstitutes oder eines Gründerzentrums, eingereicht werden.

Art und Umfang der Fördermittel

Für die Auszahlung des Gründungszuschusses sind zwei Phasen vorgesehen: Zunächst wird ein Zuschuss in Höhe des Arbeitslosengeldes zuzüglich 300 Euro für soziale Absicherung und für sechs Monate gewährt. Darüber hinaus können für weitere neun Monate je 300 Euro in Anspruch genommen werden, wenn das Geschäftsvorhaben mit professionellen Unterlagen dargestellt wird.

Businessplan erstellen lassen und Gründungszuschuss genehmigt bekommen

Die Agentur für Arbeit kann, aber muss nicht mehr den Gründungszuschuss genehmigen. Entscheidend ist Qualität der eingereichten Unterlagen, die das Vorhaben ausführlich beschreiben, aber vor allem dessen Tragfähigkeit belegen. Sie sollten also einen umfassenden Businessplan erstellen lassen, um die Ernsthaftigkeit Ihrer Existenzgründung eindrücklich unter Beweis zu stellen. Da Ihnen diese Unterlagen ohnehin als Handlungsleitfaden und als Gesprächsgrundlage für Finanzierungsverhandlungen dienen, profitieren Sie gleich mehrfach – in jedem Fall erhöhen Sie zunächst die Chancen auf den Gründungszuschuss.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro