Innovationsförderung – Inkubatoren und technologieorientierte Gründerzentren

Sie sind eine hessische Hochschule oder außeruniversitäre Forschungseinrichtung und wollen ein Inkubator oder technologieorientiertes Gründerzentrum errichten? Dann kommt die Innovationsförderung – Inkubatoren und technologieorientierte Gründerzentren – des Landes Hessen für Sie in Frage. Die Förderung, in Form eines Zuschusses oder eines zinsfreien Darlehens, ist mit dem Ziel ins Leben gerufen worden den Unternehmergeist im Hochschulsektor voranzutreiben und jungen, innovativen Unternehmen den Start zu erleichtern. Die technologieorientierten Gründerzentren stellen Existenzgründern dazu Büro-, Labor- und Produktionsflächen zur Verfügung, meist gekoppelt mit zentralen Service- und Gemeinschaftseinrichtungen. Die Inkubatoren stellen Studenten und Absolventen Räumlichkeiten, Ausstattung und Beratungsleistungen zur Verfügung. Förderberechtigt sind hessische Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen sowie öffentliche Einrichtungen. Auch natürliche oder juristische Personen, ohne Gewinnerzielungsabsicht, kommen als Antragsteller in Frage. Die Förderung deckt zwischen 40 bis zu 60 Prozent der Gesamtkosten für Gründungszentren. Bei Inkubatoren ist die Höhe der Förderung eine Einzelfallentscheidung. Der Förderzeitraum darf nicht länger als 15 Jahre betragen.

Voraussetzung für die Förderung seitens des Landes Hessen ist, dass es keine vergleichbare Einrichtung in der unmittelbaren Nähe gibt. Anders sieht es aus, wenn diese bereits ausgelastet ist. Generell muss der Standort für die Besetzung mit technologieorientierten Gründern Potential für die ständige Nachrekrutierung von geeigneten Jungunternehmen und die zielgruppengerechte Auslastung aufweisen. Die Zentren sollen nicht mit anderweitigen Kandidaten besetzt werden. Ein Existenzgründer oder innovatives Unternehmen darf sich im Schnitt fünf Jahre in den zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten entfalten. Die Aufenthaltsdauer sollte nicht mehr als acht Jahre betragen. Der Antrag ist durch den Förderungsberechtigten bei der WIBank zu stellen.

Die Innovationsförderung, in Form eines Zuschusses oder eines zinsfreien Darlehens, ist üblicherweise an die Abgabe eines professionellen Businessplans geknüpft. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für die professionelle Businessplan-Erstellung.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro