Businessplan Marktanalyse

Aus dem Kapitel Marktanalyse sollte hervorgehen, in welcher Situation sich der Markt der Zielbranche befindet. Für viele Existenzgründer stellt dieser Punkt eine der größten Hürden dar, da es für einen Laien auf dem Gebiet Businessplan-Erstellung relativ schwer ist, an geeignete Zahlen zu kommen. Natürlich kann hierzu herkömmlich im Internet recherchiert werden, doch sollten diese Zahlen mit Vorsicht betrachtet werden.

Um Ihnen den Zugang zu guten und verlässlichen Marktdaten bzw. Brancheninformationen zu erleichtern, haben wir für Sie im Folgenden eine Reihe von qualifizierten Herausgebern zusammengestellt.

  • IHKs führen in ihren jeweiligen Kammerbezirken Markt- bzw. Branchenuntersuchungen durch. Fragen Sie hier beispielsweise den      Ansprechpartner für Existenzgründer, ob Sie die Informationen für Ihre Branche zur Erstellung des Businessplans nutzen können.
  • HWKs haben sowohl Betriebsvergleiche als auch Marktuntersuchungen für das Handwerk. Die Untersuchungen sämtlicher Bezirke werden beim Zentralverband des deutschen Handwerks zusammengefasst und können auch eingesehen werden. Wenden Sie sich außerdem an einen geeigneten Kammerberater, diese haben Zugriff auf ein Datenbanksystem namens MauSI (Markt- und Standort-Informationssystem) in welchem Informationen zu regionalen Einwohnerzahlen, Wettbewerbsdichte, Kaufkraft usw. zu finden sind.
  • Das Beratungs- und Informationssystem im Handwerk (BIS) stellt Beratern und Betrieben aus dem Handwerk umfangreiche Fachinformationen sowie Brancheninformationen zur Verfügung. (http://www.bis-handwerk.de/)
  • Schriftreihen der Forschungsinstitute im Deutschen Handwerksinstitut e.V. beinhalten eine Vielzahl an ausführlichen Informationen und Untersuchungen zur Situation im Handwerk. Entsprechende Veröffentlichungen können bestellt werden. (www.dhi.zdh.de)
  • Der deutsche Sparkassen- und Giroverband erstellt jährlich aktualisierte Branchenreports zur Entwicklung von mehr als 70 Branchen in Deutschland. Die Branchenreports sind sehr ausführlich und geben einen ganzheitlichen Einblick in die jeweiligen Branchen, entsprechende Entwicklungen sowie über datenbasierte Prognosen.
  • Auch die Volks- und Raiffeisenbanken bieten Brancheninformationen an. So gibt es hier das so genannte „Branchen special“ sowie die „Branchen-Briefe“. Beide können auch von Nicht-Kunden bestellt werden. Das „Branchen spezial“ (ca. 4 Seiten) berichtet über die 100 wichtigsten Branchen der  mittelständischen Wirtschaft und ist deutschlandweit bei ca. 600 Volksbanken und Raiffeisenbanken erhältlich. Die „Branchen-Briefe“ beinhalten drüber hinaus spezielle Informationen für Existenzgründer wie z.B. besondere Anforderungen, mögliche Probleme, Fördermöglichkeiten usw. Aktuell sind Branchen-Briefe zu ca. 140 Branchen erhältlich.
  • Die Germany Trade and Invest GmbH (gtai) bietet Informationen über Branchenentwicklungen und Marktdaten zu etwa 50 Handelspartnerländern. (www.gtai.de)
  • Das Institut für Handelsforschung bietet für einige Branchen Jahresbetriebsvergleiche an, in welchen Durchschnittswerte zu Umsätzen, Kosten, Mitarbeiterzahlen usw. zu finden sind. Derzeit werden Betriebsvergleiche zu Branchen aus den Bereichen Einzelhandel, GroßhandelDienstleistung und Übernachtungsgewerbe erstellt. (http://www.ifhkoeln.de/)

Umfang: Für die Marktanalyse reichen in der Regel 1 bis 2 Seiten im Businessplan.

In diesem Kapitel des Businessplans sollten vorwiegend folgende Leitfragen beantwortet werden:

  • Um welche Branche geht es und wie lässt sich der Markt eingrenzen?
  • Wie groß ist der Markt?
  • Welche Strukturen kennzeichnen den Markt?
  • Wodurch wird der Markt beeinflusst?
  • Wie haben sich der Markt und die bereits bestehenden Betriebe entwickelt?
  • Mit welcher Entwicklung (Prognose) ist in der Zukunft zu rechnen?
  • Welcher Marktanteil ist für Ihr Unternehmen realistisch?

Häufige Fehler / Tipps:

  • Geben Sie für jede Information eine Quelle an. Wenn Sie keinerlei Informationen finden, lassen Sie sich von einem Profi unterstützen oder führen Sie selber eine Befragung durch.
  • Vermeiden Sie veraltete Zahlen. Je nachdem wie schnelllebig der relevante Markt ist, sollten die Zahlen nicht älter als 2 bis 3 Jahre sein.
  • Untermauern Sie Aussagen zum Markt mit Grafiken (z.B. Umsatzentwicklungen) und vergessen Sie nicht, diese korrekt zu beschriften.
  • Reihen Sie nicht einfach die Marktzahlen auf. Entscheidend ist, dass Sie hieraus individuelle Schlussfolgerungen für Ihr Unternehmen ziehen.
  • Lassen Sie sich bei der Erarbeitung der Marktanalyse und idealerweise beim gesamten Businessplan durch Profis unterstützen. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf – unsere Businessplan-Spezialisten unterbreiten Ihnen gerne ein attraktives Angebot.
10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro