Im Jahr 2013 bekamen nur noch 8.000 Arbeitslose aus Hartz 4 eine Gründungsunterstützung in Form des Einstiegsgelds – das sind nur ca. 0,4% aller Langzeitarbeitslosen (mit Arbeitslosengeld II Bezug).

Auch bei den Gründungen aus der Arbeitslosigkeit 1 ging die Zahl der Zusagen für eine Förderung (Gründungszuschuss) deutlich nach unten. Aktuell sind es ca. 80% weniger Bewilligungen pro Jahr als vor Einführung des neuen Vergabesystems (Kann-Leistung).

Verantwortlich hierfür ist eine erhebliche Kürzung der letzten Regierung (Union & FDP) des Finanzrahmens um mehr als drei Viertel.

Neben der Zahl der Förderungen erreicht somit auch die Zahl der Existenzgründungen im Allgemeinen einen Tiefstand nach dem anderen. Im Jahr 2013 gab es gemäß statistischem Bundesamt nur noch ca. 156.000 gewerbliche Existenzgründungen. Eine entsprechende Grafik mit der Entwicklung der Existenzgründungen von 2009 bis 2013 finden Sie hier:

http://www.ifm-bonn.org/uploads/RTEmagicP_St01-01a13.jpg

Die große Koalition plant aktuell, die Unterstützung für Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit wieder zu erhöhen. Einige Politiker sprechen bereits jetzt über erhöhte Förderbeträge und bessere Gründungsberatung für Arbeitslose.