Ein Fonds mit einem Umfang von rund 130 Millionen Euro wurde aufgelegt, um Unternehmen in der Wachstumsphase Unterstützung zu bieten. Der neue Risikokapitalgeber Digital+Partners schließt damit die erste Runde seines Fundraisings ab. Der Investor will speziell in Unternehmen der Wachstumsphase mit dem Fokus auf Software für Geschäftskunden investieren. Eine Bedingung ist, dass sich die Geschäftsmodelle der Unternehmen bereits als tragfähig erwiesen haben, darüber hinaus soll der Umsatz zwischen fünf und 25 Millionen Euro liegen. Digital+Partners will im Durchschnitt zwischen 20 und 30 Millionen Euro in ein Unternehmen investieren, die Investitionssumme soll über fünf Jahre verteilt in die Unternehmen fließen.
Auch für Energie-Startups und neue Technologien soll es Investitionen geben:
InnoEnergy agiert nun zukünftig als Investor für technologie-orientierte Energie-Konzepte. Dabei können sich nachhaltige Innovationsprojekte bis zum 7. April 2017 für die sechste Investitionsrunde bewerben. Gesucht werden Technologien im Bereich Energieinnovation. Die Technologiekonzepte müssen bereits ihre technische Machbarkeit demonstriert haben.
Seit 2011 wurden die teilnehmenden Projekte bei der Beschaffung von insgesamt 1,2 Milliarden Euro unterstützt, davon wurden 147 Millionen von InnoEnergy investiert.
Startups profitieren allerdings nicht nur von der Finanzierung: Vor allem das breite Netzwerk an Industrieexperten, Unternehmen und Forschern, welche die Jungunternehmen unterstützen, die Produkte oder die Dienstleistungen umsetzen und auf den Markt bringen, sind für Startups profitabel.