Das Deutsche-Börse-Venture-Network, das im Jahr 2015 von der Deutsche Börse AG gegründet wurde, beinhaltet derzeit um die 260 Investoren, welche auch international vertreten sind. Das Netzwerk wurde gegründet, um die Finanzierung von Startups mit Wachstumskapital zu fördern, wobei Unternehmungen der Early-Stage bis hin zur Later-Stage befördert werden.
Ein Investor im Deutsche-Börse-Venture-Network ist unter anderem der High-Tech-Gründerfonds (HTGF), welcher sich auf Startups in der Frühphase spezialisiert hat.

Nun wurde die bereits bestehende Zusammenarbeit des HTGF und des Deutsche-Börse-Venture-Networks durch den Abschluss einer Kooperationsvereinbarung systematisiert. Der Zusammenschluss hat laut Eric Leupold, Bereichsleiter Pre-IPO & Capital Markets bei der Deutschen Börse, das gemeinsame Ziel, aufstrebenden jungen Unternehmen mehr Liquidität zur Verfügung zu stellen. Dabei seien laut Alex von Frankenberg, Geschäftsführer des HTGF, beide Plattformen für Startups in ganz unterschiedlichen Stadien wegweisend. Für Startups in der Seed-Phase mit Bedarf an Frühphasen-Finanzierung ist der HTGF der richtige Ansprechpartner, wobei Unternehmen mit fortgeschrittenem Wachstumsstadium eine vergünstigte Mitgliedschaft im Deutsche Börse Venture Network erhalten.

Um von mehr Finanzierungen durch Investoren des größten Finanzierungsnetzwerks Deutschlands, das BayStartUP-Netzwerk, profitieren zu können, wurde ein neuer Startup-Incubator „BayStartUP Go“ durch BayStartUP eröffnet. Mit diesem Intensiv-Coaching will BayStartUP Startups in der Pre-Seed-Phase in nur drei Monaten auf Investorengespräche vorbereiten, um Finanzierungen zu erhalten. Die Bewerbungsfrist hierfür läuft ab sofort. Anforderungen an die Teams sind unter anderem das Aufweisen eines neuartigen und erweiterbaren Geschäftsmodells und einem mindesten sechsstelligen Kapitalbedarf. Dabei arbeiten die Startups im Incubator im MTZ sehr eng mit Finanzierungs-Coaches zusammen, die ihnen bei der Geschäftskonzept- und Produktentwicklung Unterstützung leisten. Die Gründer bereiten sich während des Coachings auf Investorengespräche vor, wobei diese anschließend mit Investoren des BayStartUP-Netzwerkes durchgeführt werden. Ziel dabei ist es, dass Startups neben relevanten Unterlagen wie Businessplan oder Finanzplanung potentiellen Investoren erste Kennzahlen liefern und so der Markteintritt des Startups erreicht werden kann.