Der strategische Investor Salesforce aus Kalifornien schaut sich auch in Deutschland nach strategischen Startups in der Tech-Branche um. Laut Vizepräsident von Salesforce Ventures, Matt Garrett, sei Deutschland im EMEA-Raum ein Fokus von Salesforce. So wurde bereits in das deutsche Versicherungsstartup Wefox investiert und die Digitalberatung Your SL mit Sitz in Berlin gekauft. Im vergangenen Jahr wurde von Salesforce angekündigt, rund 100 Millionen Dollar in Unternehmen des EMEA zu investieren, wobei die Hälfte des Geldes bereits vergeben ist.
Mittlerweile sind mehrere jüngere Startups auf der Plattform des Investors involviert und bauen dort ihre Geschäfte auf. Portfoliofirmen sollen dabei gut zu Salesforce passen und effektiv integriert werden. Mit Hilfe von Teams in der Cloud, im Produkt- und Operationsbereich können Startups schnell bewertet werden. Seit 2009 wird in einige dieser Startups im Rahmen von strategischen Beteiligungen investiert. Dabei verfügt Salesforce über ein Gesamtvolumen von mehreren hundert Millionen. Neben dem Geld erhalten ausgewählte Startups auch noch wichtige Kontakte zum Salesforce-Führungsteam bzw. den Managern und erhalten Unterstützung bei operativen Fragen. Für den strategischen Investor sind Startups der Tech-Branche interessant, wobei der Einstein-Fonds einen wichtigen Bereich dessen abdeckt. Dieser hat sich auf Unternehmen im Bereich der künstlichen Intelligenz und des Machine Learnings spezialisiert. Zudem wurde ein neuer 50-Millionen-Fonds für die Investition in Firmen, die bei der Implementierung von Salesforce helfen, eingeführt. Dieses Gebiet wird für Salesforce immer wichtiger, was mitunter ein Grund ist, warum sich der Investor auch gerade in Deutschland für Implementierungspartner umschaut.