Businessplan Unternehmensübernahme

Bei der Erstellung eines Businessplans im Rahmen einer Unternehmensübernahme hat man in der Regel den Vorteil, bereits auf fundierte Vergangenheitsdaten des bestehenden Unternehmens zurückgreifen zu können. Auf Basis der Informationen zu Umsätzen, Betriebskosten, Gewinnen, usw. der vergangenen Jahre kann im Businessplan eine realistische Prognose für die Zukunft erstellt werden.

Natürlich ist hierbei zu prüfen, ob die Vergangenheitsdaten ohne Weiteres einfach auf die Zukunft projiziert werden kann. Das kann aufgrund von speziellen Umständen wie Marktentwicklungen, einer starken Abhängigkeit vom bis dato agierenden Inhabers, Preisschwankungen, usw. in Frage gestellt werden.

Darüber hinaus ist zu prüfen, ob sämtliche Verträge, Beziehungen, Einkaufspreise, Ermäßigungen, Kundenstämme, Lizenzen, … einfach übernommen werden können.

Wenn Sie die vom Unternehmensverkäufer zur Verfügung gestellten Zahlen und Fakten für die Erstellung Ihres Businessplans verwenden möchten, sollten diese außerdem kritisch hinterfragt werden. Sind die Bilanzen realistisch? Haben gegebenenfalls Anpassungen aufgrund steuerrechtlicher Wahlrechte stattgefunden? Sind die Umsätze tatsächlich geflossen? Wurden die Bilanzen für den bevorstehenden Unternehmensverkauf beschönigt?

All diese Fragen sollten mit einem versierten beistand geprüft werden.

Wenn sich der Businessplan im Rahmen der Unternehmensübernahme / Unternehmensnachfolge an Geldgeber (Banken, Investoren, Förderinstitutionen, usw.) richtet, sollten die Vergangenheitszahlen des Unternehmens auf jeden Fall Platz im Anhang des Businessplans finden. Hierbei sollten die vollständigen Bilanzen / BWAs / … im Anhang sowie eine verkürzte Version mit den entscheidenden Kennzahlen im Businessplan selber Berücksichtigung finden.

Je größer das zu übernehmende Unternehmen ist, desto schwieriger kann sich die Suche nach einer geeigneten Bankfinanzierung gestalten. Gerade bei Unternehmensübernahmen bzw. Unternehmensnachfolgen sollte man sich hierbei nach geeigneten Alternativen umsehen. Mittlerweile verbreitet ist Wagniskapital (Venture Capital) von Beteiligungsgesellschaften oder Fonds. Hierbei investieren die Venture-Capital-Gesellschaften das Geld ihrer Anleger in Unternehmen mit guten Erfolgsaussichten.

Wenn Sie Unterstützung bei der Ausarbeitung Ihres Businessplans für die Übernahme eines Unternehmens oder bei der Suche nach geeigneten Geldgebern benötigen, kontaktieren Sie uns einfach und lassen Sie sich ein entsprechendes Angebot unterbreiten.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro