Businessplan Unternehmertyp / Unternehmerteam

Im Businessplan Kapitel Unternehmertyp / Unternehmerteam gilt es den Leser des Businessplans davon zu überzeugen, dass Sie geradezu prädestiniert für die Gründung Ihres geplanten Unternehmens sind. Stellen Sie heraus, dass Sie sowohl über die notwendigen fachlichen als auch über die kaufmännischen Kenntnisse verfügen.

Viele Existenzgründer treten hier ihre inneren Beweggründe, Gefühle, persönlichen Ziele und Wunschvorstellungen zu sehr breit. Konzentrieren Sie sich hier auf das Wesentliche, auf Fakten. Nehmen Sie dabei allerdings Abstand zu einer chronologischen Abfolgeerzählung wie es eigentlich bereits im Lebenslauf (gehört in den Anhang) stattfinden sollte. Ordnen Sie hier Ihre einzelnen Berufserfahrungen ihren fachlichen und kaufmännischen Qualifikationen zu. Schweifen Sie nicht zu sehr ab, überlegen Sie ob die einzelnen Inhalte auch tatsächlich relevant für die Umsetzung des geplanten Vorhabens sind. Neben Ihren beruflichen Stationen können auch Hobbys, Weiterbildungen, Seminare, Workshops, usw. von Bedeutung sein.

Sollte deutlich werden, dass Sie in einzelnen (wichtigen) Bereichen eventuell Lücken haben, so zeigen Sie auf, wie Sie diese durch die Hinzunahme von Spezialisten – in Form von Mitarbeitern oder externen Beratern – kompensieren.

Umfang: Das Kapitel Unternehmertyp oder Unternehmerteam sollte in Ihrem Businessplan maximal 1,5 Seiten ausmachen.

In erster Linie sollten in diesem Businessplan-Kapitel folgende Leitfragen beantwortet werden:

  • Über welche Erfahrungen verfügen Sie in der relevanten Branche?
  • Welche Aufgaben in der Vergangenheit decken sich mit den Anforderungen an Sie als Unternehmer?
  • Welche relevanten Weiterbildungen / Seminare etc. haben Sie besucht?
  • Was qualifiziert Sie für die Umsetzung des geplanten Vorhabens?
  • Gibt es formale Zugangsvoraussetzungen für Ihr geplantes Unternehmen und erfüllen Sie diese?
  • Welche persönlichen Unternehmereigenschaften zeichnen Sie aus?
  • Welche relevanten Defizite haben Sie und wie werden Sie diese kompensieren?
  • Kurz: Was ist Ihre Motivation für die geplante Existenzgründung?

Häufige Fehler / Tipps:

  • Driften Sie nicht zu sehr von Ihrem Vorhaben ab. Es sollte immer ein klarer Bezug zu den persönlichen Anforderungen Ihrer Geschäftsidee hergestellt werden.
  • Besonders relevante Abschlüsse / Qualifikationen (z.B. Meisterbrief) sollten Sie im Anhang des Businessplans berücksichtigen.
  • Informieren Sie sich bitte vorab verbindlich, ob eine Erlaubnis notwendig bzw. formale Zulassungskriterien gelten. Jeder Investor, jede Bank, jede Förderinstitution möchte das vorab sicher abgeklärt sehen.
10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro