Förderung der Niederlassung von Ärzten im ländlichen Raum – Thüringen

Ziel und Gegenstand der Förderung der Niederlassung von Ärzten im ländlichen Raum

Der demografische Wandel wirkt sich auch auf die Zahl der niedergelassenen Ärzte aus. Viele ländliche Regionen leiden bereits heute unter einem manifesten Ärztemangel. Zudem werden in den kommenden Jahren viele “Landärzte” aus Altersgründen ihre Praxen schließen.

Durch die Förderung der Niederlassung von Ärzten im ländlichen Raum will der Freistaat Thüringen eine langfristige und flächendeckende ambulante medizinische Versorgung sicherstellen. Planungskriterien sind unter anderem Wohnortnähe sowie hohe Qualität der haus- und fachärztlichen Versorgung,

Wer hat Anspruch auf die Förderung?

Antragsberechtigt für die Förderung der Niederlassung von Ärzten im ländlichen Raum in Thüringen sind Ärzte, die sich im Förderungsgebiet als Vertragsarzt der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen niederlassen oder dort eine Zweigpraxis gründen wollen. Gefördert werden Hausärzte, Fachärzte sogenannter familiennaher Fachrichtungen (Kinderärzte, Gynäkologen, HNO-Ärzte, Chirurgen, Orthopäden …) sowie Psychotherapeuten, die eine kassenärztliche Zulassung besitzen.

Die Niederlassung muss in einer Thüringer Gemeinde mit maximal 25.000 Einwohnern erfolgen. Der Niederlassungsort der geförderten Ärzte darf nicht in einem Planungsbereich liegen, der von der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen für die ärztliche Niederlassung gesperrt ist. Ausnahmen gelten, wenn in solchen gesperrten Planungsbereichen künftig eine hausärztliche Unterversorgung von unter 100 Prozent und eine fachärztliche Unterversorgung von unter 75 Prozent zu erwarten sind.

Wenn der Antragsteller für die Niederlassung bereits einen bestimmten Ort im Auge hat, müssen seine medizinische Fachrichtung und sein Praxisprofil der ärztlichen Bedarfsplanung für diesen Ort/diese Region entsprechen.

Antragsteller auf die Förderung der Niederlassung von Ärzten im ländlichen Raum in Thüringen müssen sich verpflichten, ihre Praxis für mindestens 60 Monate zu betreiben und dort tatsächlich sein. Der Antrag wird an die Stiftung zur Förderung der ambulanten ärztlichen Versorgung im Freistaat Thüringen gerichtet.

In welcher Form erfolgt die Förderung?

Die Förderung der Niederlassung von Ärzten im ländlichen Raum in Thüringen erfolgt in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses für Praxisgründungen oder Praxisübernahmen. Dieser beträgt:

  • 20.000 Euro für die Gründung oder Übernahme einer vollen Vertragsarztpraxis.
  • 5.000 Euro für die Gründung oder Übernahme einer Zweigpraxis.

Erfolgreiche Praxisgründung – mit einem professionellen Businessplan

Für die Gründung oder Übernahme einer Praxis benötigen Ärzte auch betriebswirtschaftlichen Sachverstand. Die Recherchen und die Entscheidung für den richtigen Praxisstandort sind ebenfalls nicht immer leicht. Wenn Sie als Arzt oder Psychotherapeut die Förderung der Niederlassung von Ärzten im ländlichen Raum in Thüringen in Anspruch nehmen, unterstützen Sie die Experten der Unternehmensberatung Businessplan.org bei Ihrer Standortwahl und bei der Beantragung der Fördergelder. Optional erstellen wir einen kompletten Businessplan für Ihre Praxisgründung. Natürlich werden dabei Spezialisten für Sie tätig, die über langjährige Erfahrung und ein tragfähiges Netzwerk im medizinischen Bereich verfügen.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro