Investitionsdarlehen

Ziel und Gegenstand der IB.SH Investitionsdarlehen

Investitionsdarlehen sind zinsgünstige Förderkredite, die sich an kleine und mittlere Unternehmen wenden. Mit ihren Investitionsdarlehen unterstützt die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft bei ihrem Geschäftsaufbau sowie bei Expansionen.

Die ISB.SH Investitionsdarlehen können beispielsweise zur Anschaffung von neuen Maschinen und Fahrzeugen, für Modernisierungsmaßnahmen oder für den Immobilienerwerb verwendet werden. Finanziert werden können Existenzgründungen, Rationalisierungsmaßnahmen, Neuansiedlungen oder die Verlagerung von Firmen sowie Reinvestitionen.

Wer hat Anspruch auf ein IB.SH Investitionsdarlehen?

Den Antrag auf ein IB.SH Investitionsdarlehen können gewerbliche Unternehmen, Landwirtschaftsbetriebe und Handwerksbetriebe stellen, deren Jahresumsatz sich auf maximal 500 Millionen Euro beläuft. Der Firmensitz oder Investitionsstandort muss in Schleswig-Holstein liegen.

Die Finanzierung der Investitionen erfolgt anteilig zusammen mit der jeweiligen Hausbank, bei der auch der Antrag auf ein IB.SH Investitionsdarlehen formlos abgegeben wird.

Voraussetzung für die Gewährung eines IB.SH Investitionsdarlehens sind angemessene Sicherheiten. Üblicherweise muss ein Teil der Darlehenssumme über das Betriebsvermögen abgesichert sein. Einige Banken und Sparkassen finanzieren auch 100 Prozent der geplanten Investitionen.

In welcher Form erfolgt die Förderung durch ein IB.SH Invesititionsdarlehen?

Wie hoch die gewährte Darlehenssumme ist, hängt von der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens und den vorhandenen Sicherheiten ab. Die kreditgebenden Banken legen für die Darlehen eigene Unter- und Obergrenzen fest, die marktüblichen Spannen liegen zwischen 50.000 und einigen hunderttausend Euro.

Die Laufzeiten der IB.SH Investitionsdarlehen bewegen sich zwischen fünf und 20 Jahren. Die Vereinbarung tilgungsfreier Jahre ist grundsätzlich möglich. Die Zinsen liegen im marktüblichen Bereich und orientieren sich am jeweiligen Einstandssatz am Kapitalmarkt plus einer kostendeckenden Marge für die Bank. Die Zinsbindung der IB.SH Investitionsdarlehen gilt maximal zehn Jahre.

Für die IB.SH Investitionsdarlehen wird eine Bearbeitungsgebühr von einem Prozent der Darlehenssumme – mindestens 1.000 Euro – fällig.

Die Darlehen lassen sich mit allen Wirtschaftsförderungsprogrammen der EU, des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein kombinieren.

Der Weg zu einem IB.SH Investitionsdarlehen – mit einem professionellen Businessplan

Zu den Antragsvoraussetzungen für ein IB.SH Investitionsdarlehen gehört ein professioneller Businessplan – sowohl die IB.SH als auch Ihre Hausbank werden die Kredite nur vergeben, wenn Ihre Geschäftsidee und die wirtschaftliche Prognose für Ihr Unternehmen überzeugend sind. Optimal ist, wenn Sie sich bei Ihrer Businessplanung durch Profis unterstützen lassen. Die Unternehmensberatung Businessplan.org erarbeitet gemeinsam mit Ihnen einen umfassenden Businessplan. Unsere Berater unterstützen Sie selbstverständlich auch bei Ihren Verhandlungen mit den Banken, so dass Sie für Ihr IB.SH Investitionsdarlehen mit guten Konditionen rechnen können. Optional recherchieren wir weitere Förderungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen und bereiten zusammen mit Ihnen die entsprechenden Antragsunterlagen vor.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro