mySherpas

Die Crowdfunding-Plattform mySherpas gehört zu den Pionieren für die Crowd-Finanzierung von Existenzgründern, Selbstständigen und Kreativen. Die Online-Plattform hat die Geschäftstätigkeit im Jahr 2012 eingestellt. Die Besonderheit war die Verbindung von Crowdfunding und Crowdsponsoring. Zum einen bot die Plattform Privatunternehmen und auch Unternehmen die klassische Möglichkeit der Finanzierung über die Crowd, zum anderen förderte mySherpas soziale Projekte von wohltätigen Organisationen. Dies bezeichneten sie als mySherpas Crowdsponsoring. Neben Existenzgründern, Autoren. Künstlern und Vereinen, sollte vor allem das Crowdsponsoring gemeinnützige Projekte fördern. Bis zur Einstellung wurden 58 Projekte beendet, davon 24 erfolgreich. Insgesamt wurde damit eine Kapitalhöhe von 106.979 Euro vermittelt, mit einer Erfolgsquote von 25 Prozent. Die höchste Einzelsumme betrug 26.140 Euro. Zu den geförderten Produktkategorien gehört neben Start-ups auch Mode, Kunst, Umwelt, Gesellschaft, soziale Projekte, Musik und weitere.

Wie funktioniert(e) das Crowdfunding über mySherpas

Die Online-Plattform hat die Community in Sherpas (= Spender) und Gipfelstürmer (= Projektinitiatoren) aufgeteilt. Für die Projekteinstellung war die Registrierung mit dem Anlegen eines Kurzprofils zum Projekt notwendig. Dieses musste möglichst informativ und überzeugend aufbereitet werden, mit beispielsweise Texten, Videos usw. Die Sherpas haben sich über einen sogenannten Sherpas-Check-in legitimiert und Kontodaten, Adresse und Kopie des Personalausweises hinterlegt. Nach erfolgreicher Prüfung, sowohl des Projektes als auch der Sherpas, wurde in der Regel nach drei Tagen eine Freigabe erteilt. Die Sherpas haben über Erfolg oder Misserfolg eines Gipfelstürmers entschieden. Als Gegenleistung für die Spenden wurde ein Dankeschön in Form materieller sowie immaterieller Leistungen gewährt. Die Laufzeit betrug zwischen zehn und 90 Tagen, bei Finanzierungssummen zwischen 500 und 10.000 Euro. Höhere Summen bedurften einer Genehmigung durch die Plattform. Da der Fokus auf sozialen Projekten lag, waren einige Kategorien wie Gewinnspiele, Lotterien oder Wettspiele ausgeschlossen.

Was kostet(e) das Crowdfunding über mySherpas

Die Registrierung und das Einstellen eines Projektes ist/war kostenlos. Nur im Erfolgsfall wurde eine einmalige Gebühr in Höhe von zehn Prozent der Finanzierungssumme fällig. Erfolgte die Finanzierung nicht, haben die Sherpas ihre Spende zu 100 Prozent zurück erhalten.

10
Jahre Spezialisierung auf Businessplan-Erstellung
2500
Erstellte Businesspläne
60
Berater mit den unterschiedlichsten Branchenspezifizierungen
80
Prozent Erfolgsquote bei Finanzierungs-Businessplänen zwischen 25.000 und
5 Mio. Euro